Kursidentifikation:

Push 11/17

Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.

Zielgruppe:

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

Termin:

14.11.2017 - 15.11.2017

Zeit:

Tag 1
09.00 - 18.00 Uhr
Tag 2
09.00 - 13.00 Uhr

Referent/In:

Birgit Keller
(Heilpraktikerin
Osteopathin (bao)
Physiotherapeutin
Bobath- Instruktorin
IBITA)

Kursgebühr:

199,00 €

TN-Zahl:

max. 16

FB-Punkte:

14

Downloads:

Die Pusher-Symptomatik


Klinische Hypothesen und therapeutische Ansätze

Eine der größten Herausforderungen in der Physio- und Ergotherapie ist der Umgang und die Behandlung eines Menschen, der eine zweckmäßige Auseinandersetzung seines Körpers mit der Schwerkraft verloren hat und keinen eigenen Weg findet, sich sinnvoll mit dem Körper im Raum zu orientieren.

Die Pusher-Symptomatik nach einem Schlaganfall führt zu dem Mangel der Grundvoraussetzung, sich im Bezug zur Umwelt neu zu organisieren, um sinnvoll lernen zu können.

Inhalte des Seminars 

  • Wissenschaftliche Theorien zur Pusher-Symptomatik
  • Therapeutische Hypothese
  • Therapeutische Interventionen

Die Teilnehmer sollen durch dieses Seminar befähigt werden

  • die ursächlichen Probleme der Patienten mit Pusher-Symptomatik zu verstehen.
  • einen einfachen Weg für einen erfolgreichen Transfer entwickeln zu können.
  • über visuelle, auditive und somatosensorische Afferenzen die Reorganisation des Körpers im Raum zu therapieren.

Hinweis

In dieser Fortbildung werden die theoretischen Kenntnisse in der praktischen Arbeit der Instruktorin mit einem Patienten beobachtet und durch Erfahrungen mit dem eigenen Körper in Form von Selbsterfahrung durch Partnerarbeit umgesetzt.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit.



zurück zur Übersicht