Kursidentifikation:

MiA 06/17

Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.

Zielgruppe:

Pflegepersonal, ZERCUR Geriatrie Fachweiterbildung Pflege

Termin:

13.06.2017

Zeit:

09.00 - 16.30 Uhr

Referent/In:

Dr. med. Martin Goette
(Oberarzt)
Referenten des geriatrischen Teams

Kursgebühr:

99,00 €

TN-Zahl:

20

FB-Punkte:

8

Downloads:

Medikamente im Alter


Verbesserung der Pharmakotherapie in der Geriatrie

Mit dem Anstieg der Lebenserwartung nehmen chronische Erkrankungen und die Verschreibung von Arzneimitteln bei älteren Patienten deutlich zu.

Nicht selten nehmen diese täglich fünf und mehr Arzneimittel gleichzeitig ein. Lebenserwartung und Gesundheitszustand werden durch Arzneimittel zwar insgesamt positiv beeinflusst, aber unerwünschte Arzneimittelereignisse (UAE) sind ein selbständiger krankheitsauslösender Faktor. Das Risiko für Krankenhauseinweisungen wegen UAE ist im Alter deutlich erhöht. Viele der schädigenden Wirkungen von Arzneimitteln wären prinzipiell vermeidbar.

Das Problem der Polypharmazie stellt das therapeutische Team in der Geriatrie vor große Herausforderungen. Mit zunehmendem Lebensalter verändern sich viele physiologische Aspekte im Organismus. Vermehrt können Ereignisse oder Komplikationen wie delirante Syndrome und unklare Sturzereignisse auftreten, die nicht selten zu einem erheblichen Teil durch Arzneimittel verursacht sind. In Anbetracht der Vielzahl zugelassener Arzneimittel fällt es nicht immer leicht, potenzielle Interaktionen im Detail zu erkennen. Einen besonderen Stellenwert bei der Vermeidbarkeit von UAE nehmen die Medikationsfehler ein.

Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Problembewusstsein und den Interventionsstrategien der professionell Pflegenden. Diese können an entscheidender Stelle dazu beitragen, Medikationsfehler zu vermeiden und Nebenwirkungen zu erkennen. Eine gute Compliance erhöht den Therapieerfolg und reduziert die Therapiekosten.

Inhalte

  • Grundlagen der Pharmakotherapie im Alter
  • Problem Polypharmazie und Multimorbidität
  • Unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) und unerwünschte Arzneimittelereignisse (UAE)
  • Medikationsfehler
  • Häufige geriatrische Medikationen an den Beispielen von Herz-Kreislaufmitteln, Psychopharmaka, Schmerzmitteln, Antidiabetika
  • Patienten- Compliance
  • Praktische Arzneimittelvisite auf Station: Fallbeispiele

 

 

 

Wir sind autorisierter Bildungspartner für die ZERCUR Geriatrie - Fachweiterbildung Pflege. Sie können diese Fortbildung für die Fachweiterbildung beim Bundesverband Geriatrie e.V anrechnen lassen. Weitere Informationen finden sie unter: http://www.egzb.de/akademie/aktuelles/fachweiterbildung-geriatrie/ oder http://www.bv-geriatrie.de.



zurück zur Übersicht