Kursidentifikation:

Resp 09/17

Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.

Zielgruppe:

Pflegepersonal, Ärzte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Heilpraktiker

Termin:

25.09.2017 - 26.09.2017

Zeit:

Tag 1
09.00 - 18.00 Uhr
Tag 2
09.00 - 16.00 Uhr

Referent/In:

Annette Berggötz
(Lehrerin für Pflegeberufe
Kinderkrankenschwester
Work-Life-Balance Coach
Fachdozentin für Trauer- und Sterbeseminare
Begründerin des Konzepts respectare®)

Kursgebühr:

209,00 €

TN-Zahl:

max. 24

FB-Punkte:

24/16/10

Downloads:

Respectare® - Basismodul


Respektvolle Berührung in Pflege und Therapie

Ein Konzept zur Entwicklung von Berührungskompetenz und selbstbewusster Gestaltung des Pflegeauftrags.

Ziel

Es ist höchste Zeit den Fokus neu auf die Pflegenden auszurichten. Die Haltungsarbeit von respectare® setzt genau da an. Sie verbessert zugleich die Zuwendung zum Patienten. Das ist weniger eine Frage von mehr Zeit, sondern von bewusster Präsenz. Die Haltungsarbeit fördert den respektvollen, achtsamen Umgang mit dem Patienten und fordert dies ebenso für die Pflegekraft ein. Dies geschieht durch nonverbale Kommunikation, ritualisierte Berührungssequenzen und reflektierte Förderung des Selbstbewusstseins der Pflegenden. Die Berührungssensibilität wird weiterentwickelt, die Selbstbestimmung des Patienten geachtet und die eigene Entlastung und Entspannung kann von der Pflegekraft spürbar erlebt werden.

Hintergrund

In der Pflege ist die Berührung von Mensch zu Mensch ein wesentliches Medium zur Kontaktaufnahme. Berührung greift in die Intimität der Person ein. Pflegende müssen viel Wissen erwerben über die Wirkungen ihrer Handlungen. Sie sollten sich selbst bewusst sein, was es bedeutet berührt zu werden und andere zu berühren. Das kreative Lernen wird gestärkt durch affektive, kognitive und psychomotorische Erfahrungen.

Inhalte
Einführung in die Basisarbeit von respectare®

  • Beziehungsarbeit Pflegender und Patient, Kollegen Nähe und Distanz
  • Physiologische Abläufe und Wirkung
  • Wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema
  • Reflexion der eigenen Berührungserfahrungen
  • Respektvoller und unterstützender Umgang mit Patienten und Kollegen
  • Vertiefung der Berührungssensibilität
  • Praktische Vermittlung von Berührungserfahrungen an:
    Armen/Händen, Beinen/Füßen, Bauch, Kopf/Gesicht, Rücken

 

 

 

Wir sind autorisierter Bildungspartner für die ZERCUR Geriatrie - Fachweiterbildung Pflege. Sie können diese Fortbildung für die Fachweiterbildung beim Bundesverband Geriatrie e.V anrechnen lassen. Weitere Informationen finden sie unter: http://www.egzb.de/akademie/aktuelles/fachweiterbildung-geriatrie/ oder http://www.bv-geriatrie.de.

 

 

 



zurück zur Übersicht