Kursidentifikation:

Sex 10/17

Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.

Zielgruppe:

Pflegepersonal, ZERCUR Geriatrie Fachweiterbildung Pflege

Termin:

11.10.2017

Zeit:

09.00 - 16.30 Uhr

Referent/In:

Gudrun Jeschonnek
(Diplompädagogin
Dozentin am Institut für Sexualpädagogik)

Kursgebühr:

99,00 €

TN-Zahl:

max. 16

FB-Punkte:

8

Downloads:

Sexualität im Alter


Sexualität ist lebenslang ein zentraler Aspekt der eigenen Körperlichkeit. Als wesentlicher Teil von Beziehung und als ein identitätsstiftendes Moment wird Sexualität von Menschen jeglichen Alters -individuell unterschiedlich- gefühlt und ausgedrückt.

„Sexualität“ und „Alter“ sind zwei Begriffe, die (häufig) als nicht miteinander kompatibel angesehen werden. Wer jedoch alte Menschen betreut und pflegt weiß, dass der Wunsch nach Sexualität und intimer Nähe auch im höheren Alter präsent bleibt - vielleicht unterdrückt, mit Schamgefühlen zugedeckt, unbesprochen, im heimlichen Wünschen verborgen.

Wenn sich dennoch -besonders bei demenziellen Erkrankungen- Sexualität zeigt, wird sie ignoriert, belächelt oder gar diskriminiert, im schlimmsten Fall: medikamentös „wegtherapiert“.

Fachkräfte der Altenhilfe und Pflege erhalten in ihrer Ausbildung und im Beruf kaum professionelle Qualifizierung zu dieser bedeutsamen Begleitungsaufgabe. Das Thema wird vielerorts als Zumutung verstanden bzw. noch immer tabuisiert. Meist fehlt das nötige Wissen sowie Reflexions- und Handlungskompetenz. Der fachliche Austausch hinsichtlich sexualitätsbezogenem Handeln wird häufig vernachlässigt.

Inhalte

  • Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen zu Sexualität ab der zweiten Lebenshälfte
  • Besonderheiten der Sexualität alter Frauen und alter Männer
  • Einflüsse von Erkrankungen (auch Alzheimer- und Demenzleiden) und körperlichen Beeinträchtigungen auf gelebte Sexualität
  • Gesellschaftliche Bedingungen, institutionelle Wirklichkeiten und deren Auswirkungen, Arbeit mit Angehörigen
  • Die Betreuungspersonen im Ausbalancieren von Nähe und Distanz, vor allem in der Pflege
  • Konkrete Fallbesprechung aus der täglichen Praxis
  • Möglichkeiten und Gütekriterien einer respektvollen Sexualität alter Menschen im institutionellen Alltag
  • Literaturvorstellung und Besprechung verschiedener Fachtexte

 

 

 

Wir sind autorisierter Bildungspartner für die ZERCUR Geriatrie - Fachweiterbildung Pflege. Sie können diese Fortbildung für die Fachweiterbildung beim Bundesverband Geriatrie e.V anrechnen lassen.

Weitere Informationen finden sie unter:http://www.egzb.de/akademie/aktuelles/180-std-qualifizierung-nach-ops-8-550/ oder http://www.egzb.de/akademie/aktuelles/fachweiterbildung-zercur-geriatrie/ oder http://www.bv-geriatrie.de.

 

 



zurück zur Übersicht