Kursidentifikation:

IVA_A 07/17

Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.

Zielgruppe:

NEUE Fortbildung 2017, Pflegepersonal, ZERCUR Geriatrie Fachweiterbildung Pflege

Termin:

25.07.2017 - 27.07.2017
23.01.2018 - 25.01.2018

Zeit:

Tag1
10.00 - 18.00 Uhr
Tag 2 und 3
09.00 - 17.00 Uhr

Referent/In:

Angelika Missberger
(autorisierte Trainerin des Institutes für Integrative Validation)

Kursgebühr:

789,00 € inkl. Zertifikat

TN-Zahl:

max. 15

FB-Punkte:

48/20

Downloads:

Integrative Validation nach Richard® (IVA)


Aufbaukurs

Hintergrund Die Integrative Validation nach Richard® beschreibt ein Handlungskonzept im Umgang mit Menschen mit Demenz. Die Grundhaltung ist wertschätzend und ressourcenorientiert. Integrativ zu validieren heißt, den Betreffenden in seiner „Innenwelt“ aufzusuchen, seine Antriebe und Gefühle zu verstehen und darauf - auch gesamtkonzeptionell - einzugehen.

Ziele
• Professionelle Wahrnehmung von Menschen mit Demenz
• Kompetenz im personenzentrierten Umgang mit Bewohnern und Patienten mit Demenz
• Einbindung von erweiterten Kenntnissen und Fähigkeiten für das Kollegen-Team


Inhalte
• Vertiefung des konkreten „Handwerkszeugs“ anhand verschiedener gruppendynamisch erarbeiteter Beispiele aus dem Praxisfeld der Teilnehmer
• Erweiterte Methodik und Regeln der IVA
• Bedeutung des Prinzips „Agieren vor Reagieren“ als Grundlage
validierenden Handelns
• Schulung der Wahrnehmung zum besseren Erkennen diskret  bzw. stark geäußerter Gefühle, insbesondere von Auslösern herausfordernden Verhaltens
• Konkrete Umsetzung validierenden Handelns in schwierigen Alltagssituationen
• Einbindung von spezifischen Themenfeldern, z. B. Umgang mit sexualisierter Begegnung bzw. mit pflegenden und begleitenden  Angehörigen
• Vertiefung der Rahmenbedingungen der IVA z. B. Biographie-Arbeit, Milieutherapie, Lebensthemen, Schlüsselwörter,  Rituale, Körpersprache, Ebenen der Kommunikation
• Kompetenzerweiterung von Kollegen (die an einem Grundkurs zur IVA nach Richard® teilgenommen haben), um der „Versandung“ der IVA-Inhalte und -Impulse entgegenzuwirken
• Übungen zur Anleitungen von Teammitgliedern
• Erarbeitung von fristgerechten Praxisaufträgen unter Einbindung teamorientierter Vorgehensweisen in den Einrichtungen vor Ort
• Überarbeitung der vorliegenden Praxisaufträge (mit einzelnen Teilnehmern) in konzentrierten Einzelsequenzen, in Teilgruppenarbeit, im Plenum


Methoden
Demonstration, Gruppenarbeit, Rollenspiel, Vortrag, Einzelarbeit, Interaktions- und Selbsterfahrungseinheiten, Eigenreflexion


Voraussetzung
• 2 Tage IVA-Grundkurs (mit Zertifikat, Baustein A)
• gute Kenntnisse in der Demenztheorie

Dauer
Der IVA Aufbaukurs besteht aus 2 Teilen mit jeweils 3 Tagen á 8 Unterrichtsstunden, die nur zusammen gebucht werden können.

Abschluss (Baustein B)
Zertifi kat B: IVA-Teamer

Um das IVA-Aufbaukurs-Zertifiakt zu erhalten, müssen die Kursteilnehmer zwischen den beiden Kursteilen betreute, teamgebundene Praxisaufträge schriftlich ausarbeiten und fristgerecht bei der Kursleitung einreichen.

In einem persönlichen Beratungsgespräch weden die korrigierten
Praxisaufträge mit dem Teilnehmer besprochen.


Das Aufbaukurs-Zertifikat qualifiziert die Teilnehmer
• Die IVA in Einzelarbeit bzw. unter Einbindung des Teams in der Praxis mit Menschen mit Demenz einzusetzen
• Einzelne Mitarbeiter oder das Team bezüglich der Grundaussagen der IVA zu unterrichten (ausschließlich einrichtungsintern)
• IVA-Gespräche zu dokumentieren
• Einzeln oder mit dem Team die Schaffung von unterstützenden Rahmenbedingungen zur IVA zu beginnen
• Initiierung und Durchführung einer Gesprächsrunde mit Menschen mit Demenz unter validierenden Aspekten



zurück zur Übersicht